Laufstallneid

Wir besitzen einen Laufstall. Die Meinungen dazu gehen bekanntermaßen weit auseinander. Bei uns wird er wenig genutzt und steht eher im Weg rum. Als der Mini noch klitzeklein war, lag er ab uns zu darin und hat dort bei uns im Wohnzimmer geschlafen. Irgendwann war ihm das zu rummelig und ab dann schlief er in seinem Bett oder halt im Kinderwagen. Nun kann das Baby krabbeln und findet den Laufstall doof. Da ich das aus seiner sicht gut verstehen kann, nutzen wir den Laufstall mittlerweile fast nur noch, um dort Spielzeug abzustellen. Manchmal muss der Mini aber trotzdem ganz kurz hinein. Z.B. wenn ich die nasse Wäsche in den Keller bringen muss, da fehlt mir einfach eine dritte oder gar vierte Hand, um ihn mit hinunter zu tragen.

Umso erstaunlicher, was neulich bei uns geschah: Wir bekamen Besuch von einer Freundin mit ebenfalls zwei Kindern. Ihre Jüngste ist gerade 6 Monate alt und schläft tagsüber noch sehr viel. Um die Kleine vor den großen wilden Jungs zu schützen, legte meine Freundin sie in den Laufstall. Der Mini ist schier ausgeflippt. Bereits meckernd krabbelte er zum Laufstall, zog sich hoch, griff an den oberen Rand (bis dahin wusste ich gar nicht, dass er da überhaupt ran kommt!) ud versuchte sich ins Innere zu hieven. Er war richtig stinkig und ließ sich gar nicht ablenken. Letztendlich mussten wir den Eindringling sogar ins Bett des Mini umtopfen. Das hat er übrigens nicht mitbekommen, wer weiß was dann passiert wäre?!

Ich hab mir jetzt überlegt, dass wir den Laufstall an Freunde weitergeben. Für die seltenen, kurzen Momente in denen wir ihn jetzt noch brauchen, kann der Mini bestimmt auch im Bett spielen. Dann können wir den Platz im Wohnzimmer zur Spielecke für die Kids umfunktionieren.

 

Advertisements

7 Kommentare zu “Laufstallneid

  1. Da ist wohl jemand eifersüchtig gewesen 😉
    Hier funktioniert es mit dem Bett statt Laufstall auch schon sehr lange sehr gut – gerade für solche Momente wie Postbote an der Tür, Wäsche in den Keller bringen etc!

  2. Unseren Laufstall haben wir genutzt als Fraßschutz für die Zimmerpflanzen und als Rückzugsort für den großen Sohn, wenn der mal Pause brauchte von seinen kleinen Brüdern (mit Decken und so zur blickdichten Kuschelhöhle abgedichtet), Wäre ja vllt auch eine Idee, meine jedenfalls lieben Höhlen und Maxes altes Gitterbabybett ist so eine geworden.
    Viele Grüße,
    Mara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s