Ich packe meine Flohmarktkisten

und packe ein:

  • Umstandskleidung
  • Schwangerschaftsratgeber
  • Babykleidung bis einschließlich Größe 68
  • Schlafsäcke in Größe 70cm
  • Vaporisator
  • Omas Ersatz-Maxi-Cosi
  • Reisebett
  • ein Teil des Babyspielzeugs

und außerdem

  • ganz viel Wehmut
  • ein paar Tränchen

Warum nur müssen sie so schnell groß werden? Ich bin ja einerseits wirklich stolz auf das, was sie schon können und freue mich über jeden Fortschritt riesig. Aber trotzdem ist es beängstigend, wie schnell das alles geht. Jetzt hoffe ich, dass wenigstens ein bißchen Geld dafür herausspringt. Schließlich hat der Große bald Geburtstag und da kann der Erlös gut in Geschenke investiert werden 😉

[Produkttest] Funky Giraffe

Ich hatte das Glück, einige Produkte von funky giraffe testen zu dürfen. Als die Anfrage kam, dachte ich zunächst „funky wer?“ und dachte an Spam. Dann habe ich mich aber doch getraut und mich erstmal im Internet schlau gemacht.

Sofort fand ich dort den deutschen Onlineshop ( www.funkygiraffe.de )und war direkt begeistert. Es gibt dort hauptsächlich Halstücher, in wirklich schicken Designs und vor allem zu günstigen Preisen. Dank eines Rabattsystems kann man viele Produkte noch günstiger bekommen, wenn man sie in größeren Mengen bestellt. Der Versand kostet nach Deutschlands nur 1 Euro und geht zügig von statten.

Wir haben die Halstücher sofort getestet und festgestellt, dass sie dank 2 Druckknöpfen perfekt passen und lange genutzt werden können. Das kleine Tuch ist für Babys bis ca 2 Jahre geeignet, das XL Halstuch passt den größeren Kindern. Der Große benutzte sie als Schal, beim Mini war es vor allem beim Zahnen und beim Zwieback mümmeln im Einsatz.

Bild

Überzeugt hat mich die tolle Qualität. Die Tücher sind wunderbar weich und dank der Innenseite aus Fleece auch warm und saugfähig (ich sag nur: zahnendes Baby!) Die meisten Designs sind schlicht, aber schick und lassen sich mit vielen Kleidungsstücken kombinieren. Wem Streifen und Punkte gefallen, der wird bestimmt fündig!

BildBildBildBild

Neben den Halstüchern gibt es auch noch ein paar andere Highlights. Ich werde in den nächsten Tagen noch diesen Overall bestellen und freue mich schon auf unseren Ostseeurlaub mit dem Matrosen Mini:

Bild

Habt ihr Interesse an den Tüchern? Dann verlose ich zu Ostern gerne welche!

 

Und das sagt funkygiraffe über sich:

Über uns

Funky Giraffe ist eine englische Marke, nach der Idee von Yasmin Serbest-Drury, einer talentieren Stylistin und liebevollen Mutter.

Weil sie sich ärgerte, dass es keine modernen, praktischen und preisgünstigen Lätzchen gab, entschloss sie sich, ihre eigenen Modelle zu entwerfen: saugstarke Halstuch-Lätzchen, die funky aussehen. Die Designs mit schicken oder grellen Farben, feinen Streifen oder lustigen Motiven wechseln je nach Jahreszeit und Trends.

Wählen Sie Ihr Lieblingsdesign und kombinieren Sie es individuell mit der Garderobe Ihres Babys.

Das Halstuch-Lätzchen ist mehr als ein rein funktionaler Artikel, vielmehr wird das Lätzchen zu einem unentbehrlichen Modeaccessoire, das sich hervorragend auf die Kindergarderobe abstimmen lässt.

Unternehmen & Umweltfreundlichkeit

Unsere weichen und hypoallergenen Lätzchen sind aus umweltfreundlichen Materialien gefertigt und eignen sich bestens für empfindliche Babyhaut. Funky Giraffe denkt an die Umweltfolgen seiner Produkte und setzt deshalb ganz bewusst auf nachhaltige Herstellungsmethoden, Verpackung und Versendung sowie Abfallverwertung. Die Ware wird in biologisch abbaubaren Plastikverpackungen aus Biothene™ geliefert. Rohstoffe, Stoff- und Kartonreste werden getrennt, recycelt und wiederverwendet, damit der CO2-Ausstoß der gesamten Produktionskette so gering wie möglich bleibt. Wir haben uns für ein umweltfreundliches Textildruckverfahren entschieden: Unsere Drucke werden ausschließlich mit Farben auf Wasserbasis erstellt. Außerdem verwenden wir weder Lösungsmittel noch Schadstoffe petrochemischen Ursprungs.

Schöne und praktische Lätzchen

Jedes Lätzchen wurde von uns so entwickelt , dass es den Erwartungen der Eltern und ihrer Kinder bestmöglichst entspricht.

Funky Giraffe liegt das Wohlbefinden Ihres Babys am Herzen, deshalb sind unsere Lätzchen hervorragende Begleiter für die unterschiedlichen Entwicklungsphasen Ihres Kindes, wie etwa beim Zahnen, das Abstillen oder bei der ersten Beikost.   Hier hält das Bandana-Lätzchen den Hals und die Brust des Säuglings warm und trocken, dank seines saugstarken Baumwollstoffs, der innen mit einem weichen angenehmen Fleece gefüttert ist. Außerdem können Sie dem Baby mit dem Tuch auch das Gesicht säubern, ohne dass die empfindliche Haut der Kleinen gereizt wird.

Vorbei sind die Zeiten der riesigen Lätzchen mit angestaubten Motiven und der Spucktücher voller Milchflecken. Die Halstuch-Lätzchen von Funky Giraffe verbinden das Angenehme mit dem Nützlichen, denn sie sind sowohl schön als auch praktisch.

Neue Produkte

Das Sortiment von Funky Giraffe wächst täglich. XL-Halstuch-Lätzchen, Mützen, Strampler und  Bodys mit kurzen oder langen Ärmeln führen wir bereits. Bei uns finden Sie garantiert ein süßes und ausgefallenes Geschenk, mit dem Sie die Garderobe ihres Kindes aufpeppen und das modebewusste Mamas und Papas glücklich macht.

Wir haben noch einige Überraschungen auf Lager, besuchen Sie uns doch bald wieder!

Funky Giraffe wächst

Dank Internet kann jeder auf die Seite funkygiraffebibs.co.uk zugreifen, bald schon ist die Marke international bekannt, vor allem in Irland, in den USA und in Australien: Es gehen Bestellungen aus der ganzen Welt ein.

Seit 2013 ist Funky Giraffe erstmals auch auf den deutschen Markt. Das freut natürlich seine deutschen Fans, die ihre Einkäufe jetzt direkt über die deutsche Seite tätigen können und denen nun auch ein engagierter deutschsprachiger Kundenservice zur Verfügung steht. Wie das Abenteuer weitergeht, wird die Zeit zeigen.Dank Ihrem Beitrag!!

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Weil es Funky Giraffe ohne die vielen Eltern und Babys nicht gäbe, ist uns Ihre Rückmeldung zu unserem Produkt sehr wichtig. Wir organisieren regelmäßig Verlosungen und Feedback-Runden, um neue Ideen und Vorschläge zu sammeln. Teilen Sie uns gerne Ihre Anregungen mit! Unser Team meldet sich dann umgehend bei Ihnen.

8 Monate

Mit 8 Monaten

  • bist du ca 70cm groß und wiegst ca 8500g
  • hast du 2 Zähne
  • warst du schon 3 (!) mal beim Friseur
  • schläfst du zu Mamas Leidwesen nur noch 1 mal am Tag
  • wirst du nachts noch 2-3 mal wach (ebenfalls sehr zu Mamas Leidwesen!)
  • hast du den Vierfüßlerstand perfektioniert
  • robbst du dich fröhlich im Breakdance-Stil durch die Wohnung
  • windest du dich beim Wickeln wie ein Pillewurm
  • lutscht du am liebsten den ganzen Tag auf Baby Dinkel Zwieback herum
  • gibt es Tage, an denen du gar nicht vom Arm herunter willst
  • wirst du ganz wild und aufgeregt, wenn du Spielzeug vom großen Bruder entdeckst. Du versuchst dann in Überschallgeschwindigkeit dorthin zu robben, bevor jemand anderes dir zuvorkommt.
  • freust du dich wie ein Schneekönig, wenn dein großer Bruder dich morgens begrüßt
  • kannst du SEHR deutlich zeigen, wenn dir was nicht passt. Du wirst dann richtig wütend und schreist furchtbar laut
  • fängst du an zu „singen“ und zu „reden“ (bababababababababa…)
  • gibst du beim Pekip einfach alles und bist danach völlig erledigt
  • genießt du das Babyschwimmen mit dem Papa

 

Mein Mini. Du bereicherst unser Leben. Wir lieben dich so sehr.

Bild

Sein erstes Date

Der Große hat einen Freund. Seinen ersten, richtigen, selbst ausgesuchten Freund.

Bislang habe ich ihm seine Spielkameraden immer mehr oder weniger vorgesetzt. Da gibt es zum Beispiel mein Patenkind, welches er mehrmals die Woche sieht. Dann wäre da noch die Tochter einer ehemaligen Nachbarin. Und natürlich die Jungs und Mädels vom Pekip damals. Alles gut und schön, aber wohl nicht immer auf einer  Wellenlänge.

Letzten Sommer haben wir das große Los gezogen und einen der wenigen U3 Plätze im nahegelegenen Kindergarten bekommen. Was für ein Glücksgriff! Obwohl ich zunächst totunglücklich war, den damals kleinen Mann aus seiner Tagesmuttertraumumgebung heraus zu reißen, war es absolut die richtige Entscheidung. Wahrscheinlich eben weil er vorher mit 8 anderen Kindern in der Betreung war, hat er den Wechsel völlig problemlos gemeistert. Meine größte Sorge war, dass er in dem vom Kindergarten durchgeführten „offenen Konzept“ untergeht. Aber dank wunderbarer Erzieherinnen in allen 3 Gruppen war auch das überhaupt kein Problem. Ganz im Gegenteil. Gerade das offene Konzept hat ihm seinen ersten, besten Freund beschert. Emil (Name geändert, Anm.d.Red.) Die Beiden haben sich wohl einfach gesucht und gefunden und spielen Von Anfang bis Ende zusammen. Sie haben gleiche Interessen, werden mal zusammen zur Schule gehen und wohnen wirklich nur 100m Luftlinie voneinander entfernt.

Und gestern war es dann endlich so weit. Die Beiden haben sich zum ersten Mal verabredet. Der Mini und ich sind erstmal mitgegangen, schließlich weiß man ja nie, wie es außerhalb der gewohnten Umgebung so funktioniert. Und es war toll! Wir haben die Jungs gar nicht mehr bemerkt.So habe ich mich verabschiedet, bin mit dem Mini ne Runde spazieren gegangen und habe den Großen dann wieder abgeholt. Es war ganz schön schwer, ihn wieder nach Hause zu bekommen. Emils Mama war auch schwer begeistert und fragte gleich, ob die Jungs ab jetzt auch mal spontan oder am Wochenende zusammen spielen können. Ich freue mich riesig, dass das alles so gut klappt und habe auch schon die Idee, dass der Große ab Sommer einmal die Woche nach dem Kindergarten mit zu Emil geht. Das würde uns ganz schön helfen, wenn ich wieder arbeiten gehen muss.

Mein Lieblingszitat von gestern: „Komm, wir gehen zu meinem Papa. Mein Papa heißt Bernd… Hallo Papa. Das ist der Große. Das ist mein Kumpel.“

 

Eigentlich

wollte ich heute auch mal bei 12 von 12 mitmachen. Ich habe auch fleißig fotografiert. ABER ich habe die Rechnung ohne das schlechtest eInternet der Welt gemacht. Ich bekomme die Dateien einfach nicht vor morgen hochgeladen 😉 Unterbewusst warte ich auf das „chrchrfiiiiiiiep“, das ich noch von meinem Modem Ende der 90er Jahre kenne. Ich ärgere mich und habe für heute echt keine Lust mehr. Die Zeit hätteich wirklich besser nutzen können.

Grrrr.

Vielleicht reiche ich es morgen nach. Vielleicht auch nicht.

 

Und es ist Sonnenzeit…

… unbeschwert und frei. Seit Tagen summe ich zufrieden vor mich hin. Vielen Dank, Herr Grönemeyer!

Dieses Wetter macht doch einfach fröhlich, oder? Wir haben die Gartenmöbel aus dem Keller geholt und genießen die Zeit. Unsere Kinder sind zufriedene, kleine Wesen, die uns einfach nur glücklich machen. Der Große spielt im Sandkasten, mäht den Rasen oder fährt mit einem seiner Fahrzeuge während ich mit dem Mini auf der Terasse sitze. Beide Kinder gehen lieb ins Bett und schlafen lange. Der Mini breakdanced sich durch die Wohnung und ist freut sich riesig über alles, das er in die Hände bekommt. Ich bringe den Großen mit dem Laufrad in den Kindergarten und fahre selber mit dem Rad. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau. Wir brauchen keine Jacken. So habe ich es mir vorgestellt. Genau so! Falsch ist lediglich der Monat, aber da will ich mal nicht meckern!

Sorgenmini

Kaum war ich auf Wolke 7 und habe mich über die neugewonne Mobilität des Mini gefreut, schon mache ich mir wieder Sorgen.

Bereits von Geburt an hat er seltsame Füße. Ich möchte an dieser Stelle nicht in Detail gehen, aber fest steht: er wird sicher kein Fußmodel! Bei den U-Untersuchungen ist es natürlich auch aufgefallen, aber unser Kinderarzt hält den Ball flach und meint, wir sollen mal abwarten, bis er läuft. Vielleicht „verläuft“ es sich ja dann. Für mich war das völlig ok. Ich wollte keine große Sache daraus machen. Schließlich sind es „nur“ die Füße. Wenn sie später mal blöd aussehen, kann er ja immernoch Socken tragen. Alles piepegal, so lang er keine Beschwerden oder Schmerzen hat.

Nun hatte ich aber Schwierigkeiten, seine Zehennägel zu schneiden und habe deshalb einen Beratungstermin bei der medizinischen Fusspflege gemacht. Mit gerade mal 7 1/2 Monaten war er dort auch tatsächlich der jüngste Kunde aller Zeiten. Die freundliche Podologin guckte leider ziemlich schnell ziemlich besorgt und riet mir, den Mini möglichst bald einem Kinderorthopäden vorzustellen.

Und jetzt? Jetzt mache ich mir doch Gedanken. Ja, sogar Sorgen.

Morgen hat der Mini endlich den bereits 3 mal verschobenen Impftermin. Ich muss noch mal mit unserem Kinderarzt sprechen. Das wird eine unruhige Nacht. das steht fest. So oder so.