Wenn das Baby krabbeln kann

muss Mama noch einen Schritt schneller werden!

Wenn das Baby Glück hat, findet es die Kuchenkrümel vom großen Bruder vor der Mama und wird erst durch glückliches Schmatzen dabei erwischt.

Wenn das Baby Pech hat, krabbelt es unter den Tisch, zieht sich hoch und haut sich den Kopf ein.

Wenn Mama Pech hat, hat der Große den Toilettendeckel nicht geschlossen und das Baby steht davor und spielt mit einer Hand in der Toilette.

Wenn beide nicht nachdenken, lässt Mama kurz den (laufenden) Staubsaugerrüssel auf dem Boden liegen, um die Fußmatte auf der Terasse auszuschütteln. Das Baby greift sofort verzückt zu und wird im Gesicht angesaugt. Glücklicherweise ist nichts passiert, wir haben beide sehr gelacht.

Mannomann. Abends bin ich manchmal ganz schön fertig 😉

Arbeitsvertrag

Heute war mein neuer Arbeitsvertrag in der Post. Normalerweise habe ich einen Vollzeitvertrag, nach der Geburt des Mini habe ich für 2 Jahre Elternzeit beantragt. Nun ist bald ein Jahr um und das Elterngeld läuft aus. Für mich bedeutet das, dass ich wieder arbeiten gehen werde. Also kehre ich in meiner Elternzeit auf eine halbe Stelle zurück in den Job. Heute war nun der Änderungsvertrag in der Post.

Gleichzeitig kam eine heute eine Email von der Vermittlungsstelle der Tagesmütter, die unseren Betreuungbedarf für den Mini abfragte. Glücklicherweise darf der kleine Mann zur besten Tagesmutter der Welt gehen, bei der sich schon der Große sauwohl gefühlt hat.

Also gehe ich ab Sommer wieder arbeiten. Es ist ein seltsames Gefühl. Einerseits haben wir uns endlich richtig im Alltag eingespielt. Ich genieße die Zeit mit den Jungs und anderen Müttern sehr. Andererseits freue ich mich aber auch darauf, endlich wieder unter Männer Erwachsene zu kommen. Mal wieder übers Weltgeschehen  sprechen, statt immer über Kinder. Ich bin froh, dass ich nur an 3 Tagen arbeiten gehen werde und mir dadurch 2 ganze Wochentage mit den Jungs bleiben. So können wir z.B. zusammen zum Eltern-Kind-Turnen gehen. Außerdem hat mein Supermann einen Nachmittag frei, an dem ich arbeiten gehe und wird mit den Jungs etwas Schönes unternehmen.

Alles ist gut geregelt. Trotzdem bin ich zwiegespalten; traurig, sentimental, freudig und aufgeregt. Eine spannende Zeit kommt auf uns zu.

Muttertagsgeschenk

Am Samstag war im Kindergarten Vater-Kind-Tag. da konnte sich sich die Mutti schon denken, dass sie vielleicht dieses Jahr zum ersten Mal etwas selbstgebasteltes vom Erstgeborenen bekommt. Mittags kamen die Beiden gut gelaunt vom Kindergarten zurück und mein Großer berichtet aufgeregt voller Stolz und Freude:

„Mama! Wir haben Kerzen für dich gemacht. Zwei Stück! Papa hat die versteckt. Im Keller“

Hinter meinem Träneenschleier sehe ich meinen Mann, der die Hände vors Gesicht schlägt.

Ich hatte einen wunderschönen Muttertag. Gleich nach dem Aufstehen verschwanden die Jungs im Keller und brachten mir zwei wunderschöne Kerzen. Ich habe mich riesig gefreut, der Große war sehr stolz. Zwei fröhliche, gut gelaunte Kinder waren das schönste Geschenk. Ich hoffe, ihr hattet auch so einen schönen Tag wie wir!

 

Eigenlob

„Eigenlob stinkt“ sagt man. In diesem Fall aber kann ich behaupten: „Eigenlob stinkt eben nicht!“

Vor 4 Jahren habe ich aufgehört zu rauchen. Vor 4 Jahren kam unser Kinderwunsch auf. Zum Glück hatte ich meinen Zigarettenkonsum in den letzten Monaten bereits auf ca 4 Zigaretten am Tag reduziert. Früher hatte ich tatsächlich eine Schachtel am Tag geraucht. Das kann ich mir heute gar nicht mehr vorstellen und finde es nur noch ekelig. Für mich gab es damals keinen besseren Grund aufzuhören, als der Gedanke an ein Baby. Tatsächlich habe ich in den letzten 4 Jahren nicht einmal an einer Zigarette gezogen. Die ersten Tage und Wochen waren schwer. Besonders die „Feierabendzigarette“ und das Rauchen am Wochenende in Kneipen fehlten mir. Jetzt kann ich behaupten, dass ich bestimmt schon seit 3 Jahren keinen Gedanken mehr an einen Zug verschwendet habe. Ich habe auch gar keine Zeit dafür 😉

Heute bin ich stolz auf mich, dass ich das geschafft habe. Und noch viel mehr: Ich bin überglücklich und zutiefst dankbar, 2 gesunde und wunderbare Jungs zu haben! Das hat sich doch gelohnt?! Es gibt keine bessere Motivation und kein schöneres Geschenk!

Erkenntnisse der letzten Woche

  • Ferien sind blöd, wenn der Mann nicht frei hat. Den Kindern und mir fehlt die Wochenroutine wie Turnen, Schwimmen, Pekip und Kindergarten. Was machen wir nur mit unserer vielen freien Zeit?
  • Ein Trampolin mit Netz ist ein genialer Outdoorlaufstall für ein 9 Monate altes Krabbelbaby. Es kann dort nicht rausfallen, kein Gras oder Dreck essen und hat einen guten Überblick durch den Garten!
  • Möhren aus dem Kühlschrank (natürlich geschält) ist die beste Hilfe für ein zahnendes Baby.
  • Kein Mensch brauch einen Couchtisch. Unserer steht jetzt im Keller, bis der Mini ordentlich daran stehen kann. Wir haben den Tisch vorrübergehend durch einen Gästematratzenwürfel ersetzt. Keine fiesen Tischkantenmacken mehr am Hochziehbaby!
  • Mama darf sich nicht weiter als 2 Meter entfernen. Ausnahme: Beim Eltern-Kind-Turnen krabbelt er durch die ganze Halle und interessiert sich überhaupt nicht für Mama. Ist das spannend!
  • Der Große schläft wie ein Stein in seiner Feuerwehrbettwäsche
  • Bei Trotzanfällen des Großen hilft es tatsächlich, ihn in den Arm zu nehmen und zu sagen: „ich weiß, dass du traurig/böse/sauer bist…“
  • Spieldates des Großen mit anderen Kindern laufen alle gut, aber nichts gehtüber den besten Kumpel. Dasist doch noch mal was ganz anderes!
  • Neue Floskeln des Großen: „Ach herje!“, „Das darf doch nicht wahr sein?!“, „Hoppala!“
  • Und das beste zum Schluss: „mama, ich hab dich immer lieb!“, „Ich hab euch alle drei lieb!“, „Du bist Supermama!“

Ausflugstipp: Irrland in Kevelaer

Wer am Niederrhein und dessen Umgebung wohnt und Kinder hat, sollte unbedingt mal einen Tagesausflug ins Irrland machen.

In der  Bauernhof-Erleebnisoase gibt es auf mittlerweile über 300.000m² jede Menge zu entdecken. Von den Ziegen im Streichelzoo, über Bobby- und Kettcar- Rennstrecken, jede Menge Rutschen, Hüpfkissen, Flugzeuge bis hin zu erfrischenden Wasserrutschen und einem Wasserlabyrinth. Ich kann gar nicht alles beschreiben, ihr solltet euch einfach mal selbst ein Bild machen.

Wirklich toll finde ich die Preise. Dort kostet der Eintritt pro Person (allerdigs ab 1 Jahr) nur 5 Euro. Einen Bollerwagen kann man für 3 Euro mieten, Parken ist kostenlos. Es gibt über 800 Überdachte Grillplätze, man kann sich seine Grillkohle selber mitbringen oder für 3,50 Euro dort kaufen. Sämtliches Eessen und Getränke bringt man einfach mit, wenn man möchte. Wenn nicht, gibt es dort Pommes für 1,50 Euro oder Eis für 1 Euro.

Es gibt viele Indoorattraktionen, aber besonders im Sommer kann man sich dort an den Wasserattraktionen erfrischen.

Fazit: ein wunderschöner, entspannter Familienausflug für kleines Geld. Absolut empfehlenswert!

Schaut doch mal rein: http://www.irrland.de/

9 Monate

Mit 9 Monaten

  • bist du 71cm groß
  • wiegst du 8,5kg
  • trägst du Größe 74/80
  • schläfst du tagsüber nur noch 90 Minuten
  • dafür aber nachts von 19 Uhr bis 8 Uhr mit 2 Milchpausen um 21 Uhr und 6.30 Uhr. Endlich bekomme ich viele Stunden Schlaf am Sück! Yeah!
  • ist das Wickeln ein Tortour. Du windest dich wie ein Pillewurm  und kannst einfach nicht ruhig liegen bleiben
  • möchtest du am liebsten immer stehen. Wir haben dein Bett und deinen Laufstall runtergestellt. Du ziehst dich dort jetzt immer hoch und stehst darin
  • fängst du langsam an, ein bißchen zu krabbeln. Aber nur auf Teppich und Rasen. Auf Laminat und Fliesen breakdanced du noch immer am liebsten und das auch ziemlich schnell und energisch!
  • ist dein liebstes Spielzeug immer das, dass dein großer Bruder gerade hat!
  • ißt du alles, was du in die Hände bekommst.
  • strotzt du vor Charme und flirtest mit deinen wunderschönen Klimperwimpern
  • lieben wir alle dich über alles!